Ernährung · 22. März 2019
Menschen, die mit Ernährung die Behandlung ihrer Krebserkrankung unterstüzten möchten, empfehle ich, sich die Forschungsergebnisse von Dr. William Li und Dr. V. Longo anzusehen. Dr. Li hat herausgefunden, dass gewisse Nahrungsmittel imstande sind, die Gefässneubildung (Neoangiogenese) zu verhindern. Der Krebs ist für seine Ernährung auf Neoangiogenese angewiesen. Dr. Longos Ergebnisse postulieren eine tägliche optimale Fastenphase von 16 Stunden, um die Reparaturkräfte des Körpers zu stärken.
Akupunktur · 18. Dezember 2018
Depressive Verstimmung ist immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft. Manche Menschen greifen zu Alkohol oder Drogen, um die seelische Not zu ertragen. Zum Glück gibt es auch weniger schädliche natürliche Therapien wie Akupunktur-, Licht-, Vitamin- und Kräutertherapie, um die Winterdepression, Frühjahrsmüdigkeit und Erschöpfung in den Griff zu bekommen. In diesem Artikel geht es um Vit D, Johanniskraut, Griffonia, 5HTP, Tryptophan, Aminosäuren, B Vitamin- Komplex, Ginseng, Rosenwurz
Akupunktur · 10. Dezember 2018
Akupunktur kann helfen, den weiblichen Zyklus zu regulieren und den Körper auf eine geplante Schwangerschaft vorzubreiten, indem die Hormone ins Gleichgewicht gebracht werden können, die Gebärmutter gewärmt, die Gebärmutterschleimhaut optimal aufgebaut und durchblutet wird und Emotionen reguliert werden. Zur weiteren Unterstützung gibt es pflanzliche Präparate, Vitamine und Mineralien, die die Fruchtbarkeit verbessern.
18. Oktober 2018
Mit Tinkturen nach Jeremy Ross können auch Sie wieder fit werden. Energiemangel, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Überarbeitung, emotionale Probleme, Stress, Burnout, zurückgehaltene Pathogene Faktoren, Muskelschmerzen, Erschöpfung aufgrund einer Grundkrankheit sind Faktoren, die bei den Tinkturenmischungen berücksichtigt werden. Auf Stimulantien wie Kaffee, Guarana und Energydrinks sollte möglichst verzichtet werden.
Neues aus der Apotheke · 11. Oktober 2018
CBD-Extrakte in der Schweiz legal. Das Endocannabinoidsystem- erforschte Wirkungen von CBD- links zu Referaten von Forschern-postulierter Endocannabinoid-Mangel-Verabreichungsformen und Dosierung. An Hanfextrakten wird geforscht bezüglich Ess-, Schlaf-, Ruheverhalten, die Fähigkeit, Unwichtiges zu vergessen, Immunsystem, Schmerzempfindung, Blutzuckerspiegel, Krebs, Epilepsie, Migräne, Muskelspasmen, Übelkeit, Diabetes, Muskelkrämpfe, Psoriasis, Durchfall, Alzheimer, Glaukom und Gewicht
Akupunktur · 19. September 2018
In der chinesischen Medizin werden unterschiedliche Arten von Kopfschmerzen behandelt. Frauen und Sportlerinnen sind häufiger betroffen. Pflanzliche Präparate, Vitamine und Mineralien sowie Akupunktur können Kopfschmerzen lindern oder vorbeugen. Pestwurz, Melisse, Lavendel, Artischocke, Eisenkraut, Mutterkraut (Tanacetum), Orangenblüten, Pfefferminze, Baldrian, Ginkgo, Mistel, Rosmarin, Schafgarbe, CBD, Magnesium, Rivoflavin, Eisen, Vitamin B12, Fischöl (Omega-3-Fettsäuren), Coenzym Q10 helfen
Akupunktur · 31. Juli 2018
Erfahre etwas über Darmflora, deren Erforschung, Enterotypen, Abnehmen mit Akkermansia, abdominale Akupunktur, Wechselwirkung von Emotionen und Verhalten mit der Darmflora.
Akupunktur · 11. April 2018
Was ist eine unkomplizierte Blasenentzündung? Was haben Alternativmedizin und TCM im Köcher? Was können Sie selber tun? Wann zum Arzt?
Akupunktur · 31. März 2018
Kosmetische Akupunktur verbessert den Muskeltonus der Gesichtsmuskulatur, die Kollagenproduktion und die Blutzirkulation im Gesicht. Sie reduziert Tränensäcke, hängende Wangenpartien, eliminiert Aufgedunsenheit. Feine Linien und tiefere Falten werden reduziert, Hormone ausbalanciert. Am Kinn zeigen sich bessere Konturen und hängende Augenlider werden geliftet. Akupunkur fördert allgemein die Gesundheit, das Wohlbefinden und reduziert Stress. Ergebnisse zeigen sich bereits nach einer Behandlung.
Akupunktur · 29. März 2018
Akupunktur lindert Symptome bei Heuschnupfen. Probiotika (gute Darmbakterien) modulieren das Immunsystem. Histaminarme Ernährung kann Erleichterung bringen. Pestwurz, Mariendistel, Spitzwegerich und Schwarzer Holunder wirken antiallergisch, ebenso Urtica-Sambucus und Mercurialis von Ceres. Orthomolekular sind Vitamine, Mineralstoffe und gewisse Fettsäuren zu empfehlen. Eine Vermeidung der Allergenexposition durch Pollenschutzgitter, Nasenspülungen und Milbenschutzüberzüge ist sinnvoll.

Mehr anzeigen